15

ownCloud 7.0.4: Update auf der Synology Diskstation

Posted by Thorsten on 12. Dezember 2014 in Allgemein, linux, UPlanet |

Da ich meine ownCloud Installation auf meiner Synology Diskstation am laufen habe funktioniert natürlich nicht ein update über den Paketmanager oder ähnliches. Wir machen es von Hand auf der Kommandozeile.

Nachdem mich meine ownCloud Installation per Banner darüber informiert das eine neue Version existiert wird man bei einem Klick auf den Banner auf diese Seite weitergeleitet. Die wichtigsten Infos befinden sich dort.

Ich zeige hier die Aktualisierung meiner ownCloud Installation auf meiner DSM Version 5.1-5004 Update 2. Meine ownCloud hat Version 7.0.2, ich aktualisiere auf 7.0.4.

Ich übernehme keine Gewähr für korrupte Installationen oder verlorene Daten. Bei mir hat der Update nach der beschriebenen Vorgehensweise ohne Probleme funktioniert!

Einloggen per SSH auf der Synology:

ssh root@synologyname

Als root Passwort wird euer Administratorpasswort akzeptiert.

Wir versetzen unsere ownCloud erstmal in den Maintenance Mode. Hierfür öffnen wir die ownCloud Konfigurationsdatei mit unserem Lieblingseditor (z.b. vi) und fügen eine zusätzliche Zeile hinzu:

'maintenance' => true,

maintenance

Wenn ich anschließend meine ownCloud Seite aufrufe bekomme ich nur die Information angezeigt das sich die ownCloud im Maintenance Mode befindet.

An dieser Stelle sei noch einmal gewarnt! Unbedingt ein Backup von euren Dateien und eurer Datenbank machen!

Ich lege mir im http-Verzeichnis der Synology einen neuen Ordner an und lade die aktuellste ownCloud Installation in das Verzeichnis:

$> mkdir -p /volume1/web/owncloud2
$> cd /volume1/web/owncloud2
$> wget http://download.owncloud.org/community/owncloud-latest.tar.bz2

Wir entpacken das neue ownCloud Paket:

$> tar xjf owncloud-latest.tar.bz2

Wir stoppen unseren httpd Dienst, damit ist vorübergehend auch kein Zugriff auf die DSM möglich:

$> httpd -k stop

Wir benennen unsere bisherige ownCloud Installation um, die ausgepackte neue ownCloud Version wird an die richtige Position bewegt und die Konfiguration der alten Installation übernommen:

$> mv /volume1/web/owncloud /volume1/web/owncloud_old
$> mv /volume1/web/owncloud2/owncloud /volume1/web/owncloud
$> cp /volume1/web/owncloud_old/config/config.php /volume1/web/owncloud/config

Mein data Verzeichnis mit den Dateien befindet sich unterhalb des ownCloud Verzeichnis. Dieses wird nun vom alten in das neuen ownCloud Verzeichnis verschoben:

$> mv /volume1/web/owncloud_old/data /volume1/web/owncloud/

Jetzt gib es noch ein kleines Problem mit den Berechtigungen, u.a. hatte meine config.php „nur“ 640 Berechitungen. Diese Probleme korrigieren wir:

$> chmod 775 /volume1/web/owncloud
$> chown -R root:http /volume1/web/owncloud
$> chmod 660 /volume1/web/owncloud/config/config.php

Zum Abschluss holen wir die ownCloud aus dem Maintenance Modus und starten unseren httpd Dienst neu:

Wir entfernen mit einem Editor wieder die Zeile ‚maintenance‘ => true, aus der Konfigurationsdatei /volume1/web/owncloud/config/config.php

Anschließend starten wir unseren httpd Dienst wieder:

httpd -k start

Wenn wir jetzt mit dem Browser auf unsere ownCloud Installation gehen „https://<synologyname>/owncloud“ empfängt uns folgender Screen:

ownCloud AktualisierungFür Heimanwender reicht es den Button „Aktualisierung starten“ zu drücken. Falls man eine extrem große ownCloud Installation betreibt (Enterprise Kunden) kann man auch auf der Kommandozeile den Update fahren mit:

$> ./occ upgrade

Ich habe ca. 26 GB in meiner ownCloud Installation und habe den Button gedrückt 😉

Das sollte es gewesen sein. Wenn der Update fertig ist bekommt ihr noch eine Bestätigung man soll den Browser refreshen:

owncloud updateJetzt auch nicht unbedingt intuitiv. Hier würde ich mir ein „Automatic“ Update odre ähnliches wünschen wie es Piwik oder ähnliche Installationen beherrschen.

Es hat übrigens noch eine Weile gebraucht bis mein Ubuntu Desktop Client wieder ohne Probleme den Sync aufgenommen hat. Ich habe noch nicht herausgefunden an was das lag.

Schlagwörter: , , ,

15 Comments

  • Andy sagt:

    Danke.
    Geht bei dir nach dem Upgrade noch die Quick-Search-Box rechts oben?
    Bei mir findet sie nur noch Kalendereinträge und Dateien, aber keine Kontakte mehr. 🙁

  • Thorsten sagt:

    Hi,
    gerade ausprobiert. Bei mir werden auch Kontakte durch die Quicksuche durchforstet und angezeigt.
    Gruß
    Thorsten

  • Andy sagt:

    Danke fürs Ausprobieren. Sehr seltsam, dass es bei mir (bei zwei verschiedenen Installationen) nicht mehr klappt.

  • Andy sagt:

    Ah, ich seh grad in deinen anderen Posts, dass du erst mit OC 7.x angefangen hast, oder? Dann liegt’s wohl an dem Upgrade von 6.x auf 7.x 🙁

  • hardy sagt:

    hallo, kannst du noch details mitteilen? habe das bisher noch nicht gemacht.

    – geht das nur mit einem linux-system? ich benutze win7
    – womit verbindest du dich mit der DS? habe die DS214play
    – oder geht das alles über einen browser?
    – wie kann man die 32mb dateigrößensperre aufheben?

    für tipps wäre ich dankbar.

  • Thorsten sagt:

    Hi hardy,

    klar gibts Details, wir müssen nur vom gleichen reden 🙂
    Dein Windows7 ist ja dein Desktop-PC oder Laptop. Auf deiner DS befindet sich aber das Linux auf dem ich OwnCloud installiere.
    Du kannst dich von deinem Windows7 mit jedem beliebigen ssh client (z.b. putty) auf deine DS verbinden wenn du in der DS Systemsteuerung unter „Terminal & SNMP“ den SSH Dienst aktivierst. Verbinde dich dann über putty an deine DS IP und melde dich mit „root“ und deinem admin PW an. Dann bist du auf der DS und kannst OwnCloud nach der Anleitung installieren: http://www.linuxvoodoo.de/2014/10/synology-owncloud-7-0-2-installation/

    – womit verbindest du dich mit der DS? habe die DS214play
    Normalerweise immer mit dem Browser, gerade auch um ownCloud zu administrieren. Nur für die Installation eben mit ssh bzw. für dich mit putty
    – oder geht das alles über einen browser?
    Nach der owncloud Installation alles über Browser

    – wie kann man die 32mb dateigrößensperre aufheben?
    Ich kann es gerade nicht ausprobieren, aber ich vermute das das die Konfiguration in der Datei /etc/php/php.ini liegt. Die Konfiguration von upload_max_filesize=32M erhöhen und anschließend auf der DS den http Dienst neu starten mit „httpd -k restart“.
    Es kann aber sein das nach deiner DSM Aktualisierung der Wert wieder auf Standard gesetzt wird und du die Konfiguration dann wieder anpassen musst.

    Gruß
    Thorsten

  • hardy sagt:

    vielen dank thorsten,

    hat alles prima geklappt.

    gruß hardy

  • fgpowertrain sagt:

    funktioniert diese Vorgehensweise auch zum Updaten einer vorhandenen oC 6.0.2 auf die aktuelle 7.0.4?

  • Thorsten sagt:

    Hi fgpowertrain,

    ist von mir nicht getestet. Bei dem Vorgehen wie ich es gemacht habe (nach Anleitung von oC) tauscht man eigentlich „nur“ die kompletten Executables aus, stellt anschließend die Daten wieder zur Verfügung und das wars.
    Der für mich nicht einsehbare schritt ist das „./occ upgrade“ welches am Schluss erfolgt. Vermutlich wird hierbei das DB Schema angepasst. Ob dieses von 6.0.2 auf 7.0.x funktioniert weiss ich nicht.
    Wobei der Upgrade auf der oC Seite vom Prinzip exakt nach dem Vorgehen beschrieben ist. Siehe: http://doc.owncloud.org/server/6.0/admin_manual/maintenance/update.html

    Aber nochmal, nicht getestet von mir. Mach vorher von FS und DB ein Backup dann bist du auf alle Fälle auf der sicheren Seite.

    oC beschreibt den Upgradeprozess über den Webupdater: http://doc.owncloud.org/server/7.0/admin_manual/maintenance/update.html#upgrading-the-owncloud-server . Wobei ich bei der Suchseite meines Vertrauens sehr viele Einträge für Fehler im Upgradeprozess gefunden habe.

    Gruß
    Thorsten

  • Rene sagt:

    Hallo Thorsten,
    ich habe auch grade ein update gemacht, dieses habe ich allerdings über die owncloud direkt gemacht. Hier gab es im usermenü (beim Administrator) unter den Einstellungen die möglichkeit die Owncloud upzudaten. Soweit so gut, die Updatefunktion hat ein Backup erzeugt und dann das update der owncloud vorgenommen. Dann sollten wohl die Datensätze oder irgendwas importiert werden und da kam dann nur noch die fehlermeldung: „Es tut uns Leid, die von Ihnen gesuchte Seite konnte nicht gefunden werden.“
    Jetzt ist mir noch aufgefallen das der Ordner data nicht mehr vorhanden war, diesen habe ich erstellt und auch die ganzen rechte auf diesen ordner und vorsichtshalber auch für den anderen ordner neu gesetzt. chown -R http:http /volume1/web/owncloud.
    Ich bekomme den fehler aber nicht weg, habe auch schon die leere index.html gelöscht aber es ändert sich nix, neustart der owncloud und auch der webdienstes brachte keine abhilfe.
    Hast du vielleicht noch eine Idee wo es haken könnte??

  • Thorsten sagt:

    Hallo Rene,
    Ärgerlich, aber ich würde an dieser Stelle auf das Backup zurückgreifen. Über den internen Updater schreibt der Autor dieses Threads:
    https://forum.owncloud.org/viewtopic.php?f=31&t=26310
    gleich am Anfang: „don’t use the updater app, it is still not suitable for major releases“ was auch in der Updatedoku hier steht:
    https://doc.owncloud.org/server/8.0/admin_manual/maintenance/update.html

    An welcher Stelle er dann stehengeblieben ist kann ich nicht sagen.
    Wie gesagt, ich würde auf das Backup zurückgehen…

    Gruß
    Thorsten

  • […] der OC Installation 7.0.2 und dem nachfolgenden minor Upgrade auf 7.0.4 ist zwischenzeitlich seit etlichen Wochen ownCloud 8 released und in der Version 8.0.2 […]

  • Marco sagt:

    Statt chown -R root:http /volume1/web/owncloud habe ich chown -R http /volume1/web/owncloud ausgeführt. Zuvor funktionierte der Sync-Client nicht (Fehler: server replied: forbidden)

  • Majorshark sagt:

    Funktioniert von oC 6 nach 7 nach 8. 😉 Klasse Anleitung!
    Grüsse und Vielen Dank
    Frank

  • Thorsten sagt:

    Hallo Marco,

    ich hab den Zugriff für http eben über die Gruppe zugelassen mit „chmod 775 /volume1/web/owncloud“ und „chown -R root:http /volume1/web/owncloud“.
    Du machst http eben zum Owner, sollte aber eigentlich beides funktionieren.

    Gruß
    Thorsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Copyright © 2009-2017 linux-voodoo.de All rights reserved.
This site is using the Desk Mess Mirrored theme, v2.4, from BuyNowShop.com.