0

Ubuntu: rsync Backup auf USB HD in Truecrypt Container

Posted by Thorsten on 15. August 2013 in Allgemein, bash, linux, Ubuntu, UPlanet |

rsync mit Festplatten, oder auch remote auf einen Server, wird im Wiki von Ubuntuusers.de gut beschrieben, mit Bespielskripten und vielen nützlichen Tipps.

Da ich viel mit dem Laptop unterwegs bin und mir auch schonmal die Laptopfestplatte unterwegs abgeraucht ist halte ich ein Backup der wichtigsten Daten unterwegs auf einer Externen USB Festplatte bereit. Die Daten auf meiner USB Festplatte sind via Truecrypt verschlüsselt, falls diese auf Reisen abhanden kommt. Ich weiss, es gibt natürlich auch cloud (mycloud etc.) aber es sind teilweise auch große VMs dabei mit ca. 80 GB welche ich für Kurse benötige. 😉

Mein rsync Backup Skript soll loslaufen wenn ich die externe Festplatte in meinen Rechner einstecke und bestimmte Daten in meinen Truecryptcontainer synchronisieren. Eine kleine Testbedingung soll sicherstellen das die USB Festplatte verbunden und der Truecryptcontainer auch gemountet ist.

Für die Identifizierung der Festplatte (oder des Filesystems) habe ich mich für die UUID entschieden. Diese wird beim Formatieren in den Superblock des Filesystems geschrieben und kann z.b. mit folgendem Befehl überprüft werden:

sudo tune2fs -l /dev/<partition>

Allerdings braucht man hierbei Admin rechte (sudo) was wiederrum für Skripte unglücklich sein kann. Übrigens bekommt man mit dem Befehl sudo blkid auf Linux Systemen alle verfügbaren Filesysteme mit den jeweiligen UUID angezeigt.

Adminrechte werden wiederrum nicht benötigt wenn man unter /dev/disk/by-uuid/ nach der jeweiligen UUID sucht 🙂

Meine Testbedingung soll auf der einen Seite überprüfen das die UUID als Device verfügbar ist (USB Platte verbunden) und auch der Truecryptcontainer gemountet wurde. Nachdem ich herausgefunden hatte wie die UUID der Platte lautet sieht meine Testbedingung jetzt folgendermaßen aus:

[ -e /dev/disk/by-uuid/8be1e091-jabba-3po-r2d2-4starwars4 -a -e /media/truecrypt2/ ]

Zuerst überprüfe ich ob das Device mit der UUID bekannt ist und anschließend mit einer logischen „UND“-Verknüpfung ob auch der Truecrypt Container gemountet ist.

Das ganze wird mit einer IF Anweisung wie sie im Ubuntu Wiki steht überprüft und in regelmäßigen Abständen durch cron gecheckt. So das kurze Zeit nachdem ich meine Festplatte angehängt habe das Skript losläuft.

PS: und nein, ich hab nicht so eine UUID in meinem System 😉

Schlagwörter: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Copyright © 2009-2017 linux-voodoo.de All rights reserved.
This site is using the Desk Mess Mirrored theme, v2.4, from BuyNowShop.com.